Ferialverbindung der deutschen
Hochschüler von Bielitz-Biala


In Ergänzung des 1893 u.a. von Peter Rosegger in der Steiermark gegründeten Schulvereins zur Wahrung deutscher Kultur an den südöstlichen Grenzen der k.u.k. Monarchie wurden kurz danach studentische Institutionen mit den gleichen Zielsetzungen ins Leben gerufen.

Vorwiegend in Städten ohne Hochschulen fanden sich korporierte Studenten aus den alten k.u.k. Kronländern zusammen und haben in den Semesterferien in vielen Veranstaltungen die deutsche Jugend zusammengeführt. Vorträge über Geschichte, Kultur und Volkstum, aber auch Wanderungen, Tanzstunde und Geselligkeit fanden großes Interesse und förderten den Zusammenhalt.

Die Studenten der deutschen Sprachinsel Bielitz-Biala gründeten 1908 ihre "FERIALIS".

Der Festkommers, die Teilnehmerzahl und die umfassende Unterstützung und Förderung brachten Erfolge, welche auch zunächst bis 1914 anhielten. Ab 1919 wurden die festgelegten Aufgaben wieder aktiviert - nunmehr in der Republik Polen - und mit großer Loyalität gegenüber den neuen Machthabern mit Erfolg bis kurz vor Beginn des 2. Weltkrieges weitergeführt.

Die Vertreibung aus der alten Heimat hat besonders die aus dem Kriege mit dem Leben davongekommenen Bundesbrüder schwer getroffen. Erst 1958 - 50 Jahre nach der Gründung - gelang es, die vielen versprengten "Alten Herren" aus Österreich und Deutschland in dem ersten Nachkriegs-Stiftungsfest in Salzburg in beachtlicher Zahl zusammen zu führen.

Von da ab fanden jährliche Stiftungsfeste in verschiedenen deutschen Hochschulstädten, und in Salzburg, sowie Begegnungen kultureller und geselliger Natur statt. Das studentische Brauchtum steckte hierbei lediglich den erforderlichen Rahmen ab.

Beim 95. Stiftungsfest (2003) gehörten den FRANKEN noch 70 Mitglieder an, die aus verschiedenen Ländern anreisten, z.T. sogar aus der Neuen Welt.

Mit dem 100. Stiftungsfest am 19.-21.9.2008 wurde ein glanzvoller Abschluss im Salzburger Hotel "Pitter" erreicht. In Zukunft trifft man sich lose als Freundschaftskreis, und zwar im Hotel "Schorn" in Grödig bei Salzburg, voraussichtlich am 18./19.9.2009, oder wie bisher zur Weihnachtsfeier und zu Exkursionen auf lokaler Ebene.

Dokumente und Unterlagen zur Geschichte der Ferialverbindung "FRANKEN" werden gesammelt in der Studentischen Dokumentationsstelle der Universität Würzburg und in der Heimatstube der Heimatgruppe Bielitz-Biala e.V. in Lippstadt (siehe dort).

H.Laubenberger / P.Bucher